Seit Donald Trump Präsident ist — und seine Wahlversprechen umsetzt — scheint in den Konzernzentralen der Kompass für den Unternehmenskurs ausgefallen zu sein. Anders jedenfalls sind die widersprüchlichen Reaktionen der Unternehmen auf die jüngsten Erlasse des neuen US-Präsidenten nicht zu erklären.

Der anfänglichen Freude über geplante Steuererleichterungen, Deregulierung und Infrastrukturprogramme folgte das Erstaunen und Entsetzen über neue Einreise­bestimmungen. Eine klare Haltung ist bei den meisten Unternehmen nicht zu erkennen. Einzig das Silicon Valley probt mittlerweile den Aufstand und unter­stützt Klagen gegen die Regierung. Nicht nur, aber in erster Linie aus eigenem Interesse. Im globalen War for Talent wirken die USA auf hochqualifizierte Mitarbeiter gerade wenig attraktiv. Von vielen anderen Firmenlenkern — auch aus Deutschland — hört man dagegen wenig bis gar nichts.
Orientierungslosigkeit wohin man schaut. Das ist angesichts der Folgen einer klaren Haltung wenig verwunderlich.

erständnis oder gar Unterstützung für die neue US-Administration führen zu Shitstorms der Trump-Gegner; Unverständnis oder Ableh­nung zu Boykott-Aufrufen seiner Anhänger — vom präsidialen Firmen-Bashing via Twitter und seinen Folgen für den Börsenwert gar nicht zu reden. Ständig den Kurs wechseln oder abzutauchen, kann aber auch keine Lösung sein. Denn Kunden und Mitarbeiter wollen heute mehr denn je wissen, wofür ein Unternehmen steht.

Eine vertrackte Situation, in der aber auch eine große Chance liegt. Bietet sie den Unternehmen doch die Gelegenheit, ernsthaft über ihren tatsächlichen gesellschaft­lichen Nutzen nachzudenken. Was in Deutschland häufig als Leitbild mit Vision, Mission und Werten beschrieben wird, hat sich in angelsächsischen Unter­nehmen seit längerem als „Purpose“ durchgesetzt. Warum existiert ein Unternehmen überhaupt? Welchem höherrangigem Zweck dient es? Und was würde einer Gesellschaft fehlen, gäbe es dieses Unternehmen nicht?

Unternehmen, deren Management sich ernsthaft mit diesen Fragen auseinandersetzt und die ihren Purpose effektiv kommunizieren, gewinnen mehrfach: Motiviertere Mitarbeiter, bessere Bewerber, loyalere Kunden. Und nicht zuletzt einen Kompass für turbulente Zeiten, in denen nur eines sicher ist: dass sie sich vorerst nicht ändern werden.

Autor:
André Wigger, Managing Director
andre.wigger@hkstrategies.com

Privacy Policy

We have updated our Privacy Notice for this website. Please click below to review.

View Privacy Policy